Seitenbesucher

Announcement

Login Bereich

QR Code

Dieser Beitrag wurde 43x gelesen.

Vojunis geht auf Weltenreise

Hallo Ihr Lieben!

Es ist so weit. Ich habe mich entschlossen WoW vorerst ganz auf Eis zu legen. Auf unbestimmte Zeit werde ich ab dem 23.03.2012 nicht mehr in die WoW-Welt kommen. Das Abo ist gekündigt. Vojunis wird in die Zeit ihrer Vorfahren reisen, aber irgend wann bestimmt auch mal wieder zurück kommen. Nachtelfen werden schließlich sehr, sehr alt. Einen letzten Besuch werde ich jedoch zuvor noch tätigen. Wann genau weiß ich nicht.

Wie ja den Meisten bekannt ist, bin ich in der alten Star Wars Republik unterwegs. Ebenfalls bekannt ist, dass der TS-Server von mir bezahlt und die Homepage von mir betrieben und gewartet wird. Dies wird auch weiterhin so sein. Den TS-Server nutzen wir zusammen, mit dem Grund, dass alte Freunde und Bekannte weiterhin zusammen sein können.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die mich in der WoW-Zeit begleiteten und mich an diversen Stellen unterstützen.
Es war überwiegend eine schöne Zeit. Der Weggang von WoW hat auf jeden Fall nichts mit irgendwelchen Mitspielern zu tun. Viele Dinge haben sich in WoW aus meiner persönlichen Sicht ins Negative verändert. Rollenspiel ist nahezu tot, der Jäger (meine Lieblingsklasse) ist zu einer Pixelmutation verkommen und auch sonst reißt mich die angekündigte Erweiterung nicht vom Hocker. Das Transmogrifizieren kam einfach mal 3 Jahre zu spät und die paar Verbesserungen, die man wirklich als solche bezeichnen kann, halten mich nicht mehr wirklich bei der Stange. Ich gebe zu, SWTOR hat bei meiner Entscheidung einen deutlichen Einfluss gehabt. Endlich kam ein ernstzunehmendes SciFi-MMORPG an die Oberfläche, mit dem ich sofort warm wurde.
In WoW gab es viele Momente, Eindrücke, Questreihen und Erfolge, an die ich mich gern erinnere. Die schönste Zeit war zurückblickend die Zeit auf dem RP-Server: „Die Nachtwache“ in der ich zusammen mit Xanmelea die Gilde: „Kraft der Elemente“ gründete. Dort erlebte ich eine neue Art des gemeinsamen Computerspiels, abseits von „Gier“-Score und DPS. Einfach nur am Lagerfeuer sitzen und im Chat plaudern, neue Outfits anprobieren und das Nachtelfen-Leben genießen.
Selbst die anfangs gehassten Zwerge schloß ich in mein Herz. Ranthur Falkenauge (siehe die Geschichte hier auf der Homepage) erweckte in mir den Geschichtenerzähler. Die Story wird trotz SWTOR weiter geführt, die Frage ist nur wann.

Alles in Allem hat die Zeit in WoW einen Teil meines Lebens beeinflusst, nicht negativ, sondern als Bereicherung. Anders als die Medien es gern behaupten, gab es mir in schwierigen Lebenssituationen einen Halt und brachte mir neue Kontakte in der realen Welt. Auch die Art des Rollenspiels war mir neu und setzte neu Akzente in meinem Leben. Die Fantasie wurde beflügelt und das neu Lebensgefühl übernahm ich gern in die wirkliche Welt.
Doch was ist Wirklich? Bücher lesen, Fernsehen? Genauso, wie sich diese Dinge in unser alltägliches Leben integriert haben, so sehe ich Computer mit der Möglichkeit online mit anderen Menschen zusammen zu spielen als eine tolle Sache an.

Vielleicht sollten wir viel mehr aus den Spielen lernen, als es die Entwickler überhaupt erahnten.
Ich möchte auch weiterhin den Kontakt zu denen halten, die mich auf dem Weg bis hier begleiteten. Lasst die Grenzen der Pixelwelten verwischen! Lasst uns auch weiterhin zusammen halten und uns ab und zu mal in echt über den Weg laufen.

Danke!

Hinterlasse eine Antwort

Ping web site | www.Hypersmash.com