Seitenbesucher

Announcement

Login Bereich

QR Code

Dieser Beitrag wurde 384x gelesen.

Netter Hut!

Aus der Reihe: Die Abenteuer der Nachtelfe Vojunis Shivelle

Die Aufgaben einer Jägerin sind mitunter ziemlich unspektakulär. Wieder einmal wurde sie um Hilfe gebeten. In der Wüste von Tanaris breitete sich in letzter Zeit eine Plage aus. Riesige weiß-violett schimmernde Skorpione, die sogenannten Scorpide, machten wie so oft die Gegend unsicher. Mühselig durchforstete Vojunis die Wüste und dezimierte die Scorpide. Wenigstens gab’s für die Mühe reichlich Leder, ein paar begehrte Schuppen dieser Spezies, Fleisch und natürlich den aufrichtigen Dank des Auftraggebers.

Zwischendurch führte der Weg in, die am Rande der Wüste liegende Kleinstadt, Gadgetzan. Eine Goblin-Stadt, die voller merkwürdiger Konstruktionen und einer Arena, eher nicht nach einer wohnlichen Stätte aussah. Vielmehr bekam man den Eindruck, dass es eine Arbeiter-Siedlung mit Kampfsport-Freizeitgestaltung ist. Aber egal. Es gab ein Gasthaus, eine Bank und einen Postkasten. Wie oft der hier draußen geleert wird, kann wohl keiner so genau sagen.

Vojunis durchkreuzte die Wüsten nun schon seit Stunden. Wenigstens mit der Gewissheit, die Scorpid-Plage etwas eingedämmt zu haben. Ein Rückweg zur Stadt führte an einem kleinen Friedhof vorbei. Dieser Friedhof wurde von einem alten Mann namens Don Carlos gepflegt und behütet. Er sprach immer wieder Gebete für die gefallenen Helden und bemerkte Vojunis erst gar nicht. Sie winkte ihm zu und kam mit ihm dann auch schnell ins Gespräch. Zwar war Don Carlos schon ein alter Mann, aber sein wildes Blut war immer noch so impulsiv, dass er Vojunis zu einer merkwürdigen Herausforderung animierte.
„Als ich noch jung und heißblütig war, galt er als eine Art Siegestrophäe. Viele kamen und wollten ihn mir streitig machen… doch niemand schaffte es.“ Gemeint war sein merkwürdig breiter Hut, dessen Fertigung nur wenige Schneider beherrschten.

„Ich verrate euch was!“ flüsterte Don zu Vojunis. „Hier in Tanaris, in den östlichen Gebirgen am Meer, gibt es einzigartige Höhlen. Dort haben es irgendwelche Magier tatsächlich geschafft, Portale in längst vergangene Zeiten zu errichten. Deshalb werden diese Höhlen auch Die Höhlen der Zeit genannt. – Reist ins alte Hügelland und kämpft dort gegen mich. Früher war ich noch etwas flinker, als heute. – Geht und bringt mir meinen Hut als Beweis, dass ihr wirklich dort wart!“

Eine willkommene Abwechslung zur alltäglichen Jagt für Vojunis. Sie machte sich sogleich auf den Weg, suchte den Eingang zu diesen Höhlen. Dort angekommen wurde sie von den Wächtern der Sande freundlich empfangen und tief ins Innere geschickt.
Noch unsicher, was gleich passiert, durchschritt Vojunis das Portal. Es ging Sekunden schnell. Vojunis fand sich nun in der Vergangenheit wieder. Sie kannte das Vorgebirge des Hügellandes bereits von ihren lange zurück liegenden Abenteuern, doch dass es einmal so schön war, hätte sie nicht vermutet. Süderstade und Tarrens Mühle war noch voller Leben. Die Bauern arbeiteten auf den Feldern und auch sonst war reges Getümmel in der Umgebung. Heute, so kennt es Vojunis, ist das Dorf Tarrens Mühle von Untoten eingenommen, die dort ihr Unwesen treiben.

Nun machte sich Vojunis auf den Weg, Don Carlos zu suchen. Sie fragte die Einwohner, die ihr sagten, dass Don zu Pferd, zusammen mit seinem Begleiter, durch die Gegend reitet. Auf der Straße von Süderstade her, kam dann stolz der junge Don Carlos geritten. Mutig und selbstbewusst forderte Vojunis ihn heraus. Ein wirklich zäher Bursche war dieser Don. Sein treuer Begleiter hatte auch einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Doch Don musste sich nach einem fairen Duell geschlagen geben und lag nun erschöpft am Boden. Er flüsterte noch: „…hier, nehmt meinen Hut und verlasst diesen unwirklichen Ort. Ich durchlebe ihn nun schon seit Jahren jeden Tag auf’s Neue. Ich bin es mittlerweile gewohnt, dass immer wieder Zeitreisende vorbei kommen und mich herausfordern. Ich hasse diese verdammten Magier! Sagt ihnen, sie sollen diese Schmach endlich beenden!“ Bedrückt nickte Vojunis Don zu, nahm den Hut und begab sich unverzüglich auf den Rückweg.

Wieder zurück in der jetzigen Zeit, suchte sie Don Carlos in Tanaris erneut auf. Sie erzählte dem alten Don diese Geschichte und zeigte ihm den Hut als Beweis, dass sie ihn in der Vergangenheit besiegte.
Don Carlos munterte Vojunis wieder auf. „Macht euch keine Sorgen, Nachtelfe! Mein früheres ich muss nicht leiden, aber ihr habt diese Prüfung bestanden und mit Bravur gemeistert. Das verdient meinen Respekt. Als Anerkennung gebe ich euch einen meiner wenigen breitkrempigen Haliskanhüte. Ich setzte mir lieber meinen guten alten Hut auf. – Geht nun! Ich hab noch zu tun hier. Es sterben viel zu viele Möchtegerne in dieser Gegend.

Don Carlos zog seinen Hut, verbeugte sich und Vojunis verließ diesen Ort mit einem neuen Kopfschmuck.

3 Kommentare zu: Netter Hut!

  • Nelvin

    Bernd, du hast echt Talent Geschichten zu erzählen!

  • Kümmi

    Bernd ich liebe Deine Geschichten^^ – der Hut passt gut zu Deinem Ausgehoutfit – durfte ihn ingame ja schon bewundern – weisst ja Süderstade.
    Weiter so – Fantasie ist ein Gut das man nicht in Gold aufwiegen kann. :D

  • Moewe

    Welch eine Phantasie, was für ein Talent?! Die kleine Geschichte ist wirklich schön. Ich bin erstaunt und zugleich erfreut, dass dieses Spiel so viel mehr sein kann als nur „Prügeln“ und „Items einsacken“. :D

    Hut ab^^ ich freu mich schon auf die nächste Geschicht ;)

Hinterlasse eine Antwort

Ping web site | www.Hypersmash.com